Nancy Faeser, Bundesministerin des Innern und für Heimat 2022-04-12T19:13:12+00:00

Nancy Faeser, Bundesministerin des Innern und für Heimat

„Lachen Helfen e.V.“ ist und bleibt seit über 25 Jahren eine wirkliche Erfolgs­geschichte. Es begann mit einer Eigeninitiative weniger Soldaten, die über ihre schwierige und risikoreiche Arbeit hinaus notleidenden Kindern in Kriegs- und Krisengebieten ehrenamtlich geholfen haben. Hierbei blieb es jedoch nicht.

Ich freue mich besonders, dass diese Arbeit sich immer weiterentwickelt hat. So schlossen sich im Laufe der Jahre immer mehr Soldatinnen und Soldaten an. Seit 2009 ist der Verein „Lachen Helfen e.V.“ nicht mehr ausschließlich eine Initiative deutscher Soldatinnen und Soldaten, sondern eine gemeinsame Initiative deut­scher Soldatinnen und Soldaten sowie Polizistinnen und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten.

Kinder immer wieder in Not und Elend zu sehen, ihr Leben und Leiden miterleben zu müssen, das sind bittere und bleibende Eindrücke, die unsere Polizisten und Soldaten oftmals aus dem Einsatz mit nach Hause nehmen. Der Wunsch nach Veränderung dieser Umstände ist groß. Es bestärkt den Wunsch, noch mehr zu helfen, und gerade auch den Schwächsten besonders beizustehen. Auch wenn man nicht sofort alle Lebensumstände verändern kann, ist wieder Lachen zu können mehr als ein Anfang. Kinder sollen und müssen wieder lachen dürfen. Lachen gibt Zuversicht, Lachen ist Leben und Lachen ist Balsam für die Seele. Und seien wir ehrlich: Was gibt es schöneres als lachende Kinderaugen?

Bei ihrem Einsatz nehmen Polizistinnen und Polizisten / Soldatinnen und Sol­daten schwierigste Lebensbedingungen und die Gefahr von Anschlägen und Krankheiten in Kauf. Sie nehmen diese Anstrengungen auf sich, weil sie an eine bessere und gerechtere Welt glauben, an Frieden und bessere Lebens­verhältnisse für alle. Aus diesen Gedanken heraus finden sie auch die Kraft und Zeit, sich persönlich für Kinder in aller Welt zu engagieren.

Dieses Engagement verdient immer wieder neu unseren höchsten Respekt und unsere Anerkennung. Hierfür möchte ich Ihnen aus tiefstem Herzen persönlich danken.

Ich wünsche allen Mitwirkenden, die mit großem Engagement den Kindern in Kriegs- und Krisengebieten helfen, weiterhin die Kraft, viel Gutes zu tun. Bitte führen Sie diese Arbeit auch in den nächsten Jahrzehnten mit ihrer besonderen Leidenschaft und Zuversicht weiter und zaubern Sie ein Lachen auf jedes Kind, das Ihnen begegnet. Es ist und bleibt einfach unbezahlbar.

Bundesministerin des Innern und für Heimat