Ein Dreivierteljahrhundert

Ein Dreivierteljahrhundert Uwe Christiansen

Es gibt kaum eine sicherheitspolitische Veranstaltung oder ein Benefizkonzert im Großraum Berlin, wo er nicht zu finden ist – unser Lachen-Helfen-Hauptstadtkoordinator und Mitglied im Erweiterten Vereinsvorstand Hauptfeldwebel d.R. Uwe Christiansen. Er ist – und das ist absolut nicht übertrieben – unser „Berliner Gesicht von Lachen Helfen“! Dabei ist er, und das hört man im Gespräch mit ihm immer noch deutlich heraus, ein gebürtiger Norddeutscher (Munster in der zentralen Lüneburger Heide). Nun ist er, es ist kaum zu glauben, aber wahr, am 4. Juli 2020 bereits 75 Jahre alt geworden. Von 1965 bis 1969 war Uwe Christiansen als Zeitsoldat bei der Luftwaffe in den Standorten Wesendorf und Faßberg eingesetzt und beruflich in unterschiedlichen Funktionen als Beamter der Landesregierung Brandenburg bis zu seiner Pensionierung als Regierungsamtmann im Jahre 2007 tätig.

HFw der Reserve Uwe Christiansen, unser „Berliner Gesicht“, beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2019 im BMVg mit Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Bei zahllosen Veranstaltungen in den letzten zwei Jahrzehnten hat Uwe immer wieder schon früh am Morgen den Anhänger an seinem Pkw befestigt, die zahlreichen Materialien für den Lachen-Helfen-Info-und-Spenden-Stand verladen und sich zum jeweiligen Austragungsort auf den Weg gemacht, um rechtzeitig eine große Schar an Besuchern in Empfang nehmen zu können.

Eine Situation, die Uwe an einem Lachen-Helfen-Stand besonders gerne hatte: zusammen mit Soldaten, Polizisten und zivilen Mitstreitern Spenden einsammeln und über unsere aktuellen Kinderhilfsprojekte berichten.

Beliebt bei Groß und Klein – Uwes legendäre Erbsenschlagmaschine, hier im Einsatz mit zwei Jungen, die voller Ehrgeiz zum „Duell“ angetreten waren und dafür anschließend auch mit einem der zahlreichen bereitliegenden Präsente belohnt wurden.

Immer wieder gelingt es Uwe Christiansen bei sicherheitspolitischen Tagungen hochkarätige Gäste an den Info-Stand unseres humanitären Vereins heranzuführen, um dann über die konkrete Entwicklung zivil-militärischer Zusammenarbeit von Lachen Helfen e.V. mit verschiedenen Institutionen in den Einsatzländern unserer Soldaten und Polizisten zu informieren und über künftige Perspektiven und Möglichkeiten dieses Tätigkeitsbereichs zu diskutieren.

Strahlende Gesichter am Lachen-Helfen-Stand mit Uwe Christiansen beim Parlamentarischen Abend des VdRBw 2018; u.a. (von rechts) der damalige Inspekteur des Heeres Generalleutnant Jörg Vollmer, der frühere VdRBw-Präsidenten Ernst-Reinhard Beck, MdB, und Generalleutnant Carsten Jacobsen (zu dieser Zeit noch stellvertretender Inspekteur des Heeres).

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Reservistenverbandes hatte Uwe Christiansen Lachen Helfen e.V. kennengelernt und ist seit geraumer Zeit nicht nur Mitglied beim VdRBw und bei uns, sondern u.a. auch beim Förderverein des Luftwaffenmuseums Berlin Gatow und widmet einen großen Teil seiner Freizeit dem Modellbau der Bundeswehr.

Langjähriges Engagement war bei Uwe immer gepaart mit seinem sprichwörtlichen Humor. Dieser „Spaß bei der Arbeit“ ist auch hier im Gespräch mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr General Eberhard Zorn mehr als deutlich zu erkennen; „Lachen Helfen“ als Aufforderung ist bei Uwe vollkommen überflüssig!

Nun wünscht die gesamte Lachen-Helfen-Gemeinde „unserem Uwe“ noch viele gesunde Jahre und weiterhin viel Erfolg und Erfüllung bei seinem ganz außergewöhnlichen, beispielhaften Engagement für die Not leidenden Kinder in den Kriegs- und Krisengebieten, in denen deutsche Soldaten und Polizisten eingesetzt sind.

2020-09-03T14:34:04+00:00